Soziale Medien


Auf diesen Plattformen bin ich zu finden:


Ein paar Bemerkungen dazu:


Gab.ai

 

Gab.ai ist ganz oben auf dieser Liste, denn dort hin flüchteten viele derer, die es bei Twitter nicht mehr aushielten, oder weil sie da gesperrt wurden. Meine anfängliche Begeisterung ist zwar ein bisschen abgekühlt, doch immer noch ist diese Plattform für mich die erste Wahl. Hier muss ich mir keinerlei Gedanken über Zensur machen, das „free speech“ wird dort wirklich praktiziert. Freilich sammeln sich da ein paar Verschwörungstheoretiker und allerlei Sonstige, aber das nehme ich gerne in Kauf, dafür bekomme ich das Recht frei zu sprechen und muss mir keine Gedanken um meine Formulierungen machen, wie das bei den anderen großen Anbietern heute leider Gang und Gäbe ist.

Facebook

 

Was Facebook betrifft, da bin ich mir noch sicher was ich tun werde. 2014 endete mein kurzes Intermezzo dort. Wahrscheinlich werde ich dieses oder ein anderes Konto wieder eröffnen, geplant ist das etwa bis Mitte 2018. Unter Vorbehalt, sicher bin ich mir noch nicht, wie ich mit dieser Plattform umgehen werde. Dessen ungeachtet, auch wenn ich mit Facebook und Twitter gewissermaßen ein sehr angespanntes Verhältnis habe, freue ich mich natürlich, wenn meine Seiten gelikt, geteilt oder getwittert werden.

Twitter

 

Mit ziemlicher Wut im Bauch meldete ich mich 2017 bei Twitter ab. Vorausgegangen waren einige Sperrungen von durchaus prominenten Nutzern wie der Kolja Bonke und andere. „Ich vertraue Twitter nicht mehr, es ist nicht mehr die Plattform auf der ich mich ohne Selbstzensur äußern kann,“ schrieb ich damals. In der Zwischenzeit habe ich mich wieder angemeldet, weiß aber noch nicht wie ich diesen Account in Zukunft handhaben werde. Auch für Twitter gilt, was schon im Facebook-Absatz steht: selbstverständlich freue ich mich, wenn meine Seiten gelikt, geteilt oder getwittert werden.

Google+

 

Zugegeben, auch dieses Medium habe ich in letzter Zeit vernachlässigt und gelobe Besserung. Eigentlich ist es ganz geschickt, da man sich damit bei so manchen Websites anmelden kann. Auch ist mir von Zensurmaßnamen bei google+ noch nichts zu Ohren gekommen. Es soll dort wohl verschiedene Diskussionsgruppen geben, die durchaus Beachtung verdienen. Wurde mir jedenfalls berichtet.

VK

 

Als Facebook mich nicht mehr wollte suchte ich nach Alternativen. VK schien eine zu sein. Dort bin ich zwar noch angemeldet, doch schon seit geraumer Zeit nicht mehr aktiv. Mit einer Bewertung dieser Plattform möchte ich mich zurückhalten, zu selten war ich dort.

YouTube

 

Auch Videoplattformen gehören wohl zu den »Sozialen Medien« und wie zu allen diesen Konstrukten, ist mein Verhältnis dazu mehr oder weniger distanziert. Schon lange habe ich keine Filme mehr dort hochgeladen. Dessen ungeachtet, gibt es für den Interessierten einiges auf meinem Kanal dort zu sehen. Besonders möchte ich auf zwei Beiträge aufmerksam machen, zum einen ein Porträt über Ernst Nolte, den wir aus dem Historikerstreit natürlich kennen, zum anderen ein Interview mit Gottfried Schatz.

Vimeo

 

Die von mir derzeit favorisierte Videoplattform ist Vimeo. Allerdings habe ich auch dort schon seit geraumer Zeit nichts mehr hoch geladen. Das kann sich aber schnell wieder ändern. Besonders empfehlen aus meinem Kanal möchte ich einen Film von Freya Klier über den Volksaufstand in der DDR 1953.